Highlights

  • Mi 11. März 20 Uhr - triosence (d)
  • Fr 20. März 20.30 Uhr - Hundred Seventy Split supp. iNUTERO (uk/d)
  • Do 19. März 20 Uhr - Blockflöte des Todes (d)
  • Sa 14. März 20 Uhr - Huun Huur Tu (tuwa) Eröffnungskonzert - Welterbe Musik
  • Mi 25. März 20 Uhr - Doppelkonzert Manfred Maurenbrecher & tempi passati (d)
  • Fr 27. März 21 Uhr - Soulful Grooves mit der Motown Dance Band & DJ Reen Supreme
  • Fr 13. März 21 Uhr - Slowhand (hal) "25"
  • Do 12. März 21 Uhr - Eivør supp. Marius Ziska (färöer)
Drucken
PDF

Falkenberg & die Band (hal) Ausverkauft!

Ausverkauft!

Sa 28. Februar - 20.00 Uhr

In den Achtzigern war er der Sänger, Komponist und Texter von Stern Meissen. Schnell avanciert er mit Hits wie „Wir sind die Sonne“, „Eine Nacht“ und ab Mitte der 80ziger unter dem Künstlernamen IC FALKENBERG mit Songs wie „Mann im Mond“ und „Dein Herz“ zu einem der erfolgreichsten und populärsten Künstler im Osten Deutschlands und verkauft in dieser Zeit von seinen ersten beiden Soloalben jeweils über 250.000 Exemplare. FALKENBERG initiierte das Projekt „ostende“, sang 2005/06 Song‘s von und mit Silly auf ihrer Comeback Tour. 2008/09 sang er seine Hits als gefeierter Solist bei "Ost-Rock-Klassik" mit dem Babelsberger Filmorchester in den großen Arenen Ostdeutschlands. 2008 war er Mitbegründer von „STERN – akustisch“. Der gebürtige Hallenser engagiert sich als ehrenamtlicher Botschafter der Stiftung Kinderhospiz Mitteldeutschland Tambach-Dietharz. Über 26 Jahre Bühnenpräsenz und 16 Alben sprechen für sich, ebenso die musikalische Vielfalt von FALKENBERG. Im Konzert zum neuen Album "Geliebtes Leben“ vereint der Song-Poet und Geschichtenerzähler seine neuen Lieder und seine Klassiker, voller Spielfreude, Charme und Energie. Unaufdringlich kluge Texte, getragen von großen Melodien, warmherzige Interpretation und perfekt gesetztes Instrumentarium sind seine Gütezeichen. Gnadenlos unterzieht er die Mechanismen und Werte unserer Spaßgesellschaft einer Radikalkritik, unfähig oder wenigstens unwillig, sich den Verhaltens- und Denknormen von Mehrheiten unterzuordnen. Trotz seiner anspruchsvollen Themen bleibt er dabei in der Leichtigkeit und das mit viel Humor, wenn auch zuweilen einem grimmigen.

    • Karten im Vorverkauf: 19.00 €
    • Karten an der Abendkasse: 22.00 €
    • Einlass: 19.00 Uhr

      Mittagessen

      Drucken
      PDF

      Jazz Jam Session auf der Saitenbühne - Eintritt frei

      Mo 2. März - 21.00 Uhr

      Die März-Jazz-Session wird unter der Federführung von Vinzenz Wieg (git, clar) eröffnet. Im Trio mit den Leipzigern Krishan Zeigner (dr) und Stefan Konrad (tp) wird er uns wieder einmal auf die Reise von leise bis laut quer durch den Jazz-Gemüsegarten mitnehmen.

        Eintritt frei

          Drucken
          PDF

          triosence (d)


          Mi 11. März - 20.00 Uhr

          Der Stern nennt sie „die neuen jungen Gesichter des deutschen Jazz“ und in der Tat sorgt triosence seit einigen Jahren zunehmend für Furore in der Fachpresse: „Der neue Meilenstein in Sachen Jazztrio“, „Klangtipp und Exempel für musikalische Dreieinigkeit“, „Ein unter die Haut gehendes Highlight“ , „Die neuen Helden“ oder „Bei der Musik geht auch bei uns im Westen die Sonne auf“ …lauten nur einige Reaktionen namhafter Magazine zu triosence. Seit Entstehung der Band im Jahr 1999 hat triosence in Deutschland so ziemlich alles abgeräumt, was es an Jazzpreisen zu gewinnen gibt. Nach dem ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend jazzt“ folgte der Ostsee-Jazz-Förderpreis, der Studiopreis des Deutschlandfunks, der Kulturförderpreis der Stadt Kassel und viele andere, bis hin zur Nominierung zum Preis der deutschen Schallplattenkritik und dem besten Neueinstieg in die Internationalen Jazzcharts in Deutschland. In Japan zählt die Band seit ihrer Debüt-CD „First Enchantment“ sogar zu den besten Jazz-Newcomern und „der Band die den Eindruck vom steifen deutschen Jazz weggewischt hat.“ (Swingjournal, Japan 2005) Was die Musik des Trios neben der Gleichberechtigung der Instrumente vor allem auszeichnet sind die Stärke und Klarheit ihrer Melodien. Zu einem hohen Grad lyrisch und poetisch bilden sie den Kern aller Kompositionen. In Kombination mit der stilistischen Bandbreite, die von Jazz über Fusion, Folk, Pop und Worldmusic reicht, definiert die Band dadurch einen ganz eigenen Stil, den sie selbst als „songjazz“ bezeichnet. Das begeistert nicht nur Kenner sondern auch jene, die mit Jazz bislang wenig anfangen konnten.

          • Karten im Vorverkauf: 14.00 €
          • Karten an der Abendkasse: 16.00 €
          • Einlass: 19.00 Uhr