Highlights

  • Fr 7. November 21 Uhr - The Sweet Vandals (spanien)
  • Di 28. Oktober 21 Uhr - Jamaram supp. Sara Lugo (d)
  • Mi 5. November 20 Uhr - Badi Assad mit Simone Sou & Oleg Fateev (brasilien/russ)
  • Di 13. Januar 20 Uhr - Ulla Meinecke Band (d)
  • Do 23. Oktober 21 Uhr - Die Art (d) Success Tour
  • Fr 24. Oktober 21 Uhr - Ombrezz (hal) ZZ-Top Show
  • Do 30. Oktober 20 Uhr - im Steintorvarieté mit The Good Ol' Blues Brothers Boys Band, Motown Dance Band & DJ Reen Supreme
  • Do 6. November 21 Uhr - Knoten 46 (hal)
Drucken
PDF

Die Art (d) Success Tour

Tickets ab 12 Uhr im Objekt 5 Restaurant oder ab 20 Uhr an der Abendkasse.

Do 23. Oktober - 21.00 Uhr

Die Art von 2014 nicht mehr mit Die Art von 1989 zu vergleichen, aus der wilden Punk-Band hat sich eine gestandene und energische Indie-Pop-Gruppe entwickelt. Dennoch – und das ist das große Plus – kamen die vier Leipziger nie in Versuchung, trotz aller Häutungen ihre Wurzeln zu leugnen. Und so stehen in ihrem Live-Programm die neuesten Songs einträchtig neben bekannten Klassikern wie „Das Schiff“ oder „I Love You (Marian)“. Denn die Band weiß, für wen sie spielt: Für ihr treues Publikum.

    • Karten im Vorverkauf: 14.00 €
    • Karten an der Abendkasse: 16.00 €
    • Einlass: 20.00 Uhr

      Mittagessen

      Drucken
      PDF

      Ombrezz (hal) ZZ-Top Show

      Online-Vorverkauf beendet. Tickets nur noch im Objekt 5 Restaurant erhältlich.

      Fr 24. Oktober - 21.00 Uhr

      Texanische Ikonen. So amerikanisch wie Mickey Mouse und Coca Cola. Der geradlinige, knochentrockene Bluesrock von ZZ-Top hat seine Spuren in der Musikgeschichte hinterlassen. Auf diesen Spuren wandeln Ombrezz, eine Band aus Halle. „Wer zu einer Show von uns kommt, der weiß was er dort will – Musik von ZZ-Top!“ sagt Per Enders, Sänger und Gitarrist der Band. Und die bekommt er auch! Anderthalb Stunden rockt sich das hallesche Trio durch eine Bandgeschichte ohne Rückwärtsgang. Vom „Sharp Dressed Man“ über „Rough Boy“ bis hin zu „La Grange“ und „Gimme all Your Lovin“ halten OMBREZZ nur an, um einen neuen Song einzuzählen. Der Blues rumpelt, der Boogie kullert, riffschwer folgt Hymne auf Hymne. Der Fan geniest und nickt. Kein Erbarmen mit dem Typ hinterm Tresen. „Ganz oder gar nicht“ meint Michael Roch, Sänger und Bassist der Band. So bringen die drei eine authentische Show auf die Bühne. Das Wichtigste beim Boogie-Rodeo: Hauptsache die Haare liegen! Die obligatorischen Bärte sind handgeknüpft, stilecht mit Fell bespannt die Gitarren, die Mikrofonständer beleuchtet. Wer die Augen auf macht, glaubt die Texaner leibhaftig vor sich zu haben. „Vor allem bieten wir den Leuten Unterhaltung“, meint Roch. „Diese Sache nehmen wir sehr ernst“ sagt er und lacht. Für eine Weihnachts-Show hatten sich Enders und Roch zusammengefunden um zwei, drei Titel der Texaner so echt wie möglich vorzutragen. Enders spielt bis dahin Rockabilly und Country, Roch macht Blues und Jazz. Mit Daniel Lorenz wurde der optimale ZZ-Top Drummer gesucht und gefunden. Der Schlagzeuger und Sänger sollte ab sofort bei Ombrezz die rostigen Nägel reinhauen. Eine Band wurde gegründet und ist seitdem unterwegs, im Namen des Herrn, des Blues, der Bärte und der heißen Ladies.

        • Karten im Vorverkauf: 10.00 €
        • Karten an der Abendkasse: 12.00 €
        • Einlass: 20.00 Uhr
          Drucken
          PDF

          Jamaram supp. Sara Lugo (d)


          Di 28. Oktober - 21.00 Uhr

          Der Reggae&Rock&Roll-Zirkus Jamaram ist wieder on the road! 13 Jahre Jamaram mit über 1000 Liveshows in Deutschland, Europa, und in aller Welt – und kein Ende in Sicht! Auch mit ihrem siebenten Album lassen sich Jamaram, nach jahrelangem Roadtrip längst zur Zirkusfamilie zusammengeschweisst, in keine Genre-Schublade pressen. Ausgehend vom Grundkanon Reggae gibts auf "La Famille" Ska&Rocksteady, Rock&Latin&Pop, Singer/Songwritersound und Hymnisches zu hören. Das Resultat ist ein überraschend facettenreicher Longplayer, der auch bis dato ungehörte Klangwelten aus dem Jamaram Universum offenbart.

            • Karten im Vorverkauf: 13.00 €
            • Karten an der Abendkasse: 16.00 €
            • Einlass: 20.00 Uhr