Highlights

  • Fr 16. Januar 21 Uhr - Return To Peeze (hal)
  • Fr 9. Januar 21 Uhr - 3 Cannonballs (hal)
  • Fr 12. Dezember 21 Uhr - Acoustica (erf) X-mas Show - Zusatzkonzert
  • Fr 6. Februar 21 Uhr - The Doors Of Perception (bln)
  • Mi 10. Dezember 21 Uhr - Einar Stray Orchestra (norw)
  • Di 13. Januar 20 Uhr - Ulla Meinecke Band (d)
  • Fr 5. Dezember 21 Uhr - Bosstime (d) Bruce Springsteen Tribute
Drucken
PDF

Bosstime (d) Bruce Spingsteen Tribute


Fr 5. Dezember - 21.00 Uhr

Bosstime ist seit Jahren Europas Nummer Eins in Sachen Bruce Springsteen Tribute. Wer die Band einmal live erlebt hat wird diese Ansicht teilen. Die Band wurde im Jahr 2003 gegründet und hat sich zur Aufgabe gemacht, Bruce Springsteen, dem „hardest workin' man in Rock 'n Roll business", und seiner legendären E - Street Band zu Lebzeiten ein lebendiges, musikalisches Denkmal zu setzen. Seitdem tourt die Band erfolgreich durchs In – und Ausland und spielt jährlich zahlreiche renommierte Clubs und Festivals. Der siebenköpfigen Formation um Frontmann Thomas Heinen gelingt es auf den Punkt die Begeisterung für Springsteens Musik zu transportieren und mit dem Publikum zu teilen und zu zelebrieren. Bosstime spielen in bis zu dreieinhalb Stunden alle Hits des Rock-Stars, gepaart mit reichlich Spielfreude und Authentizität, auf musikalisch höchstem Niveau.

    • Karten im Vorverkauf: 15.00 €
    • Karten an der Abendkasse: 18.00 €
    • Einlass: 20.00 Uhr

      Mittagessen

      Drucken
      PDF

      Einar Stray Orchestra (norw)


      Mi 10. Dezember - 21.00 Uhr

      In seiner norwegischen Heimat gilt das EINAR STRAY ORCHESTRA noch immer als ein Geheimtipp im musikalischen Underground. Als vor drei Jahren das Debütalbum Chiaroscuro - damals noch unter dem Namen Einar Stray - in Norwegen erscheint, ist dies immerhin der Startpunkt eines beindruckenden Werdegangs. Die Reaktionen sind ausnahmslos positiv; die Band wird zum Beispiel noch im gleichen Jahr auf das sehr geschmackvolle By:larm Festival eingeladen. Die eigentliche Begeisterung aber bricht sich Bahn im Rest von Europa, wo diese sehr junge Band auf dem Iceland Airwaves oder der Berlin Music Week spielt und bleibenden Eindruck hinterlässt. Im darauf folgenden Jahr wird Chiaroscuro international veröffentlicht und findet vor allem in Deutschland großen Anklang. Die Qualitäten der Band sprechen sich schnell herum: mehr als die Hälfte der Konzerte der fantastischen Debüttour sind aus dem Stand heraus restlos ausverkauft. Es folgen die Einladung des Isländers Ólafur Arnalds, mit ihm in Moskau zu spielen, mehrere Klubtouren in ganz Europa und eine weitere Einladung in Russland zu touren, diesmal von Múm. Als EINAR STRAY ORCHESTRA im Herbst 2012 in der überfüllten St. Pauli Kirche in Hamburg während des Reeperbahn Festivals spielt, ist es mucksmäuschenstill und der versammelten Musikindustrie stehen die Tränen in den Augen. Gut 150 Konzerte hat die Band seitdem gespielt, bevor sie im letzten Sommer mit Produzent Hasse Rosbach (Moddi, Team Me) die Arbeiten am zweiten Album beginnt. Ein Großteil des neuen Materials wird am Anfang dieses Jahres ein erstes Mal beim traditionellen Neujahrkonzert im ehrwürdigen Konzertsaal der Volksbühne in Berlin getestet. Wiederum vor restlos ausverkauftem Hause. Seinen Startpunkt hat das spätere EINAR STRAY ORCHESTRA im Jahr 2008, als der damals 18-jährige Einar Stray auf den ebenfalls aus Norwegen stammenden Künstler und Musiker Moddi trifft. Die beiden verstehen sich augenblicklich, spielen gegenseitig in ihren jeweiligen Bands, veröffentlichen eine gemeinsame Platte und touren gemeinsam. Gelegentlich spielt Einar Stray noch immer in Moddis Band, findet mit Lars Fremmerlid (Schlagzeug), Ofelia Ostrem Ossum (Violoncello), Simen Aasen (Bass) und Asa Ree (Violine) aber die Band, die immer fester zusammenwachsen wird. Und weil die praktisch schon lange nicht mehr Strays Soloprojekt ist, wird dies endlich auch im Bandnamen manifestiert: im Frühjahr benennt sich die Band um in EINAR STRAY ORCHESTRA. Musikalisch wird im neuen Album den Ideen der Raum und die Zeit gegeben, die sie eben einfach benötigen. Kommen die Einflüsse nach wie vor von Künstlern wie Sufjan Stevens und Godspeed You! Black Emperor, so ist Politricks in seinem Facettenreichtum doch leichter zugänglich als das Vorgängeralbum. Von Hasse Rosbach produziert und von Nick Terry (Libertines, Klaxons, Serena Maneesh) gemischt, schimmert durch die dunkle Melancholie und die sorgsam gesetztenOrchesterarrangements hindurch doch immer ein Hang zur Popmusik. Das charakteristische Piano stellt Stray zudem zugunsten von Gitarrenwänden oder stimmungsvollem Shoegaze gelegentlich in den Hintergrund und lädt ein zu einer abwechslungsreichen Fahrt von zerbrechlichen, intimen a capella Stücken wie in "For The Country" hin zu ausufernden Rock-Crescendi.

      • Karten im Vorverkauf: 12.00 €
      • Karten an der Abendkasse: 14.00 €
      • Einlass: 20.00 Uhr
      Drucken
      PDF

      Acoustica (erf) Zusatztermin am Freitag

      Do 11. Dezember - Ausverkauft!

      Fr 12. Dezember - 21.00 Uhr - Online-Vorverkauf beendet.

      Tickets nur noch im Objekt 5 Restaurant.

      Die Silke hat sich mit dem Sören verkracht, die Nele vom Malte getrennt und der Dirk vom Uwe. Alle machen Du Du! mit Wladimir P. und der findet sowieso alle doof.

      Hallo? Merkt Ihr es eigentlich noch? Schluss jetzt! Wenigstens zu Weihnachten wollen wir mal unsere Ruhe haben. Also reißt Euch gefälligst zusammen und habt Euch lieb oder es gibt was! Und Geschenke gibt es dann auch keine und eigentlich noch nicht mal ein Nichts.

      Na los! Knuddeln, Kuscheln, Zungenkuss, ab zu einer unserer Adventsmessen der Versöhnung in Eurer Stadt und Lächeln!

      Peace Acoustica

        • Karten im Vorverkauf: 15.00 €
        • Karten an der Abendkasse: 17.00 €
        • Einlass: 20.00 Uhr