Highlights

  • Di 13. Januar 20 Uhr - Ulla Meinecke Band (d)
  • Fr 7. November 21 Uhr - The Sweet Vandals (spanien)
  • Do 6. November 21 Uhr - Knoten 46 (hal)
  • Mi 5. November 20 Uhr - Badi Assad mit Simone Sou & Oleg Fateev (brasilien/russ)
  • Fr 12. Dezember 21 Uhr - Acoustica (erf) X-mas Show - Zusatzkonzert
Drucken
PDF

Jazz Jam Session auf der Saitenbühne - Eintritt frei

Mo 3. November - 21.00 Uhr

Unsere November-Session wird unter Leitung von Wolfgang Bretschneider (bass) eröffnet. Er hat Musiker aus Leipzig und Halle um sich geschart, um frischen Wind und Farbe in das bevorstehende Novembergrau zu bringen.

    Eintritt frei

      Mittagessen

      Drucken
      PDF

      Sorje und Peterson - Musikalische Vernissage

      Ein Albtraum wird wieder wahr!

      So müssen sich der Maler Diethard Peterson und der Gitarrist Christian Sorge weiterhin fühlen, wenn sie erneut  im Objekt 5 zur musikalischen Vernissage laden! Der Musiker bat den Maler um Illustration einiger Gedichte und schickte sich daraufhin an diese zu vertonen. Das musikalische Ergebnis wird, verbunden mit einer Ausstellung Petersons, auszugsweise an diesem Abend live dargeboten. Darüber hinaus wird das gemeinsame Werk der beiden an diesem Abend wieder zu bestaunen und auch zu erwerben sein.

      Eintritt frei



      Das Ergebnis kann man unter der E-Mail Adresse Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. jetzt bestellen
      .

      Albträumer

      Ein Exemplar der handsignierten und limitierte Auflage (60 Stk.) kostet 39,90 Euro und
      beinhaltet ein 40 seitiges Ringbuch mit den Zeichnungen und Texten im Format 30 cm x 30 cm, der Audio CD und alles in einem speziellen Pappschuber.

      Hier könnt ihr einen kurzen Ausschnitt aus zwei Liedern und zwei Seiten sehen und hören.

      Drucken
      PDF

      Badi Assad mit Simone Sou und Oleg Fateev (brasilien/russ)


      Mi 5. November - 20.00 Uhr

      Ein besonderes Frauenduo zweier Brasilianischer Musikmagierinnen mit einem russischen Akkordeonisten.

      Badi Assad überschreitet traditionelle Stilistiken ihrer ursprünglichen Brasilianischen Musik mit einer Mischung aus Pop, Jazz und Klängen der Weltmusik. Das Resultat trotzt geradezu jeder Kategorisierung. Der Ausnahme-Sängerin, Gitarristin und Perkussionistin ist es gelungen, ein anregendes neues Musikgenre zu erfinden und musikalisches Neuland zu betreten. Ihre unbremsbare Lust während ihren Auftritten zu experimentieren macht sie dabei so einzigartig. Ihr großes Talent an der Gitarre, ihre einmalige Mundperkussion, ihr lieblicher Gesang und ihre rhythmische Körperbewegung verschmelzen zu einem erfrischend aufregenden Konzerterlebnis für das Publikum. Badis Performance steht einem spirituellen Phänomen in nichts nach. Ihre Fähigkeit all diese Talente in ihren außergewöhnlichen Darbietungen zu vereinen, ist sagenhaft.

      Simone Sou ist ebenfalls eine Künstlerin von großem internationalem Renommee – nicht zuletzt dank ihrer feurigen Bühnenpräsenz. Simones Kenntnisse Brasilianischer, Afrikanischer und Lateinamerikanischer Rhythmen lassen sie in jedem Musikstil glänzen. In den frühen 90ern teilte Simone das Studio mit Itamar Assumpçao, einem der wichtigsten und charakteristischsten Künstler aus São Paulo. Die 90er hindurch war sie bis 2005 auf internationalen Touren mit Chico Cesar und wurde auf viele große Festivals gebucht. Dieser Zusammenarbeit verdankt Simone auch ihren ersten Auftrag als Filmmusik-Komponistin. Mit der legendären psychedelischen Rockband Os Mutantes etablierte sie sich dann international weiter als feste Größe. Etwas später traf sie in einem gemeinsamen Projekt mit dem in New York ansässigen Ethel String auf Oleg Fateev und startete eine intensive Kooperation.

      Badi Assad an der Gitarre, Gesang, Mund- & Bodypercussion

      Simone Sou am Schlagzeug und Perkussion

      Oleg Fateev am Akkordeon

      Dieses besondere Gemeinschaftsprojekt zweier großartiger Musikerinnen und den exzellenten Akkordeonvirtuosen Oleg Fateev feiert im Oktober seine Europapremiere, im Anschluss an die europäische Veröffentlichung von Badi Assads neuem Album „Love and other Manias“ von Mooscius Records, vertrieben durch Indigo.

      • Karten im Vorverkauf: 15.00 €
      • Karten an der Abendkasse: 18.00 €
      • Einlass: 19.00 Uhr