Highlights

  • Fr 1. August 21 Uhr - Rupa & The April Fishes (usa)
  • Do 21. August ab 19.30 Uhr - Felix Meyer & Band bei den Sommerspielen des Objekt 5 auf der Galopprennbahn
  • Fr 12. September 21 Uhr - Soulful Grooves mit der Motown Dance Band & DJ Reen Supreme
  • Mi 20.8. Zirkuscompany Raja Tinjovatama Do 21.8. Doppelkonzert: Felix Meyer & Dota Fr 22.08. Best Of Objekt 5 Schlagerparade
  • Fr 22. August ab 19.30 Uhr - Best Of Objekt 5 Schlagerparade bei den Sommerspielen des Objekt 5 auf der Galopprennbahn
  • Sa 23. August ab 19.30 Uhr - Olaf Schubert und seine Freunde auf der Galopprennbahn
  • Do 21. August ab 19.30 Uhr - Dota & die Stadtpiraten bei den Sommerspielen des Objekt 5 auf der Galopprennbahn
  • Mi 30. Juli 21 Uhr - Hazmat Modine (usa) New York Grooves
Drucken
PDF

Outernational (usa) - ABGESAGT

Fr 25. Juli - 21.00 Uhr

Das Konzert wurde abgesagt

    Mittagessen

    Drucken
    PDF

    Hazmat Modine (usa) New York Grooves


    Mi 30. Juli - 21.00 Uhr

    Hazmat Modine´s Musik wurde bereits auf ARTE, 3Sat und SWR3 live im Fernsehen übertragen. Sie steuerten einen Titel zu Wim Wenders Oskar nominierten Tanzfilm „PINA“ bei, komponierten die Filmmusik des japanischen Gangsterfilms „Tokyo Joe“, führten wochenlang die I-tunes Download Charts „Blues“ an und spielten seit 2007 in 27 Ländern. Die CD „Cicada“ war zwei Monate lang No. 1 in Europas Weltmusikcharts und die Band gibt jedes Jahr bis zu 35 Konzerte in Europa. Herausragende Kritiken in Deutschland, England und Frankreich sind an der Tagesordnung und die Musik der Band sind musikalische Geschichten, die man sich im dampfenden Treibhaus von New York erzählt. Zudem erhielten Hazmat Modine den französischen Schallplattenpreis „Grand Prix Charles Cros“ 2011 für das beste Blues-Album. 2013 tourten sie in Asien Malaysia und Indien. Für 2014 plant die Band ein komplett neues Konzertprogamm und sie werden zur Tour die schon lange nachgefragte Live CD veröffentlichen. Die internationale Karriere  der Band begann 2007 und nach sieben Jahren mit ausgedehnten Europatourneen, fand in diesem Winter ein erster Umbruch statt.  Bandleader Wade Schuman veränderte seine Besetzung, um noch mehr die Musik des Schmelztiegels New York zu präsentieren, einer Stadt die für musikalische Vielfalt und Innovation steht, wie keine andere Metropole der Welt. In New York eine Berühmtheit und hochgelobt von der New York Presse als “eine der besten Songwriterinnen unserer Zeit” wird Rachelle Garniez die Band am Akkordeon und mit ihrer eindringlich-warmen Stimme bereichern. Des weiteren ist Erik Della Penna, erfahrener Studio- und Tour-Musiker (hat u.a. mit Joan Baez, Joan Osbourne, Natalie Merchant gearbeitet), neu in der Band und ersetzt Pete Smith an der Gitarre. Durch seinen Gesang und sein versiertes Gitarren- und Banjospiel sorgt er für mehr musikalische Bandbreite sowie Graham Hawthorne am Schlagzeug, einer derjenigen, deren Telefon nie stillsteht. Er spielte mit Paul Simon, Bon Jovi, David Byrne, Beyonnce und vielen anderen.

    „Manchmal schneien einem Platten ins Haus, die einen schon nach drei Minuten aus aller Überfütterung und Lethargie gerissen haben. Meist geschehen auf und mit ihnen wundersame Dinge, die im Moment erst mal nicht zu erklären sind." DIE WELT

    • Karten im Vorverkauf: 17.00 €
    • Karten an der Abendkasse: 19.00 €
    • Einlass: 20.00 Uhr
    Drucken
    PDF

    Rupa & The April Fishes (usa)


    Fr 1. August - 21.00 Uhr

    Grenzenloses Erdenbürgertum ist ihr von klein auf in Fleisch und Blut übergegangen: Im indischen Punjab hat Rupa Marya ihre Roots, doch geboren wird Rupa Marya bereits in Kalifornien, wo sie ihre ersten vier Jahre erlebt. Es folgt ein indisches Intermezzo bei den Großeltern, mit zehn geht es ins südfranzösische Aix-en-Provence. Dort muss sie erfahren, wie man sie abwechselnd für ein Roma-Mädchen und eine Araberin hält. Stationen auf drei Kontinenten bevor sie auch nur halbwegs erwachsen ist – das prägt. Beruflich zeigt sich die junge Rupa eher wankelmütig: Die Musik hat sie seit ihrer indischen Jahre in den Bann gezogen, doch zunächst schreibt sie sich an der medizinischen Fakultät der University of California ein. Des Nachts jedoch findet man sie in den Clubs und Cafés, wo sie ihre Lieder mit magischen Metaphern und mediterranem Flow singt, auf Englisch, und bald auch auf Französisch. „Ich habe so eine viel direktere Verbindung zur emotionalen Intensität gefunden und konnte meine Erfahrungen umsetzen, zeigen, was es hieß, von meiner Familie quer über den Planeten gezogen zu werden und an all diesen verschiedenen Orten so unglaubliche Geschichten zu erleben!“ erinnert sie sich. Für ihre musikalische Welt entdeckt Rupa rasch Mitstreiter: Die Cellokünste von Misha Khalikulov, die Latin- und Jazz-Sphäre von Trompeter Mario Alberto Silva und als erfindungsreicher Schlagwerker tritt Aaron Kierbel (mit wechselnder Besetzung am Bass). Fertig sind die „April Fishes“, die ihren Namen aus der französischen Sitte beziehen, sich am 1. April heimlich Fische auf den Rücken zu kleben. In rekordverdächtiger Rasanz geht es für die Wassertiere von der Straßenmusik in Konzertsäle und dann in die größten Venues von San Francisco. Sie begeistern das Publikum mit multimedialen Spektakeln zwischen Musik, Aktionsmalerei und Performance, zelebrieren dabei eine Klangwelt ohne Barrieren zwischen Gypsy Swing, Tex-Mex, Pariser Straßencafés, Milonga und Hindi-Flair, auch bissige Polit-Kommentare sind zu hören.

    • Karten im Vorverkauf: 14.00 €
    • Karten an der Abendkasse: 17.00 €
    • Einlass: 20.00 Uhr